Kreativ & mutig Beziehungen knüpfen

Auch wir können fremde Menschen ansprechen

Wir? Introvertierte, stille, sensible, schüchterne, zurückhaltende, grübelnde oder einfach nur vorsichtige Menschen. Wie auch immer wir uns sehen.

Wir, die lieber im Hintergrund bleiben und den anderen gerne den Vortritt überlassen.

Entgegen mancher Überzeugung sind fehlende Social Skills (womöglich durch zu wenig Übung) oft nicht der wahre Grund für ein ewiges Single-Dasein, zu wenige Freunde, Einsamkeit oder toxische Beziehungen.

Nein, die Ursache ist so simpel wie komplex. Wir haben einfach nur ein viel größeres Problem mit einer bestimmten Sache, mit der niemand auf dieser Welt so wirklich zurechtkommt:

Angst.

Es ist egal woher du kommst und was du weißt
Jede
r Mensch auf dieser Welt, ob er nun arm ist oder reich
Hat die Angst, wie wir sie kennen. Die Angst macht uns alle gleich
Egal welches Ziel, sie ist der Grund, warum du’s nicht erreichst

Rapper Sozial – Angst

Überleg mal: wie viele Bücher und Kurse zu diesem Thema hast du schon gekauft und ausprobiert? Du kennst bereits genug Hacks und Strategien, um zu den charismatischsten 5 % aller Menschen zu gehören.

Dennoch plagen dich noch immer dieselben Probleme wie vorher.

Es scheint fast so, als hättest du die falschen Stellen optimiert.

Erkenntnis: Selbst die perfektesten „Yeahs“ machen eben noch keinen Rap-Song.

Es ist völlig normal, dass man nervös und schüchtern ist bei fremden Menschen. Für dich geht es aber weit darüber hinaus und das hält dich regelrecht auf.

Wer weiß, vielleicht bist du einfach nur sensibler für diese Angst. Vielleicht hast du auch mehr, als die anderen.

Du verfolgst mit großem Interesse die Diskussionen über Angststörungen, besonders zur Sozialen Phobie. Es wird zum Glück immer mehr darüber geredet.

Du erkennst dich in vielen Punkten darin wieder. Auch wenn du weißt, dass es bei dir sicherlich nicht so schwerwiegend ist.

Doch du spürst, dass da etwas ist, dass hauptverantwortlich für all die Probleme ist.

Das bist nicht du selbst.

Willkommen bei Rapper Sozial

Hey, mein Name ist Andreas Kruisz, ich bin Rapper und Dipl. Psychosozialer Berater und bin überzeugt davon, dass all die sozialen Ängste, die wir spüren, nicht unsere Persönlichkeit sind.

Wir sind nicht dazu verdammt, unser Leben lang schüchtern und ängstlich zu sein.

Introvertierte können genau die gleichen Erfolge haben, wie Extrovertierte (bzw. Extravertierte). Wir können genauso leicht neue Menschen kennenlernen, glückliche Beziehungen führen und tiefe Freundschaften genießen.

Wir haben genug Mut in uns, um alles zu tun, was wir wollen.

Wie bringen wir ihn (wieder) hervor? Mit bestimmten Gewohnheiten, Denkweisen und Tools.

Dazu später mehr.

Glückliche Beziehungen sind DER Grund für ein langes, glückliches Leben. Wir sind zu zweit viel stärker und sicherer, als alleine.

Oft kommt das aber nicht automatisch. Wir müssen uns dieser Angst stellen, die uns zweifeln lässt, uns unsicher macht und davon abhält einfach hinzugehen und „Hallo“ zu sagen.

Da kommen wir einfach nicht drumherum. Die Frage ist eben, wie wir uns in die beste Ausgangsposition dafür begeben.

Wir wollen mit anderen vor allem offline kommunizieren, in der echten Welt. Ja, genau das, was uns die meiste Angst bereitet.

Ich weiß.

Doch der Mensch erlebt die vielen positiven Effekte nur, wenn er mit anderen persönlich im Gespräch ist und das passiert (leider) nicht online.

Und seien wir ehrlich, online haben wir doch genauso unsere vielen Zweifeln. Warum dann nicht gleich dort Mut zeigen, wo es wirklich zählt?

Ich stehe dir als dein Guide zur Seite und helfe dir mit aller Kraft auf dieser Reise.

Kreativität steckt mir im Blut und das nutze ich auch, um dich weiterzubringen. Denn Theorie & Coaching ist wichtig und gut. Aber kaum etwas dringt so tief ins Unterbewusstsein vor wie Musik!

Weil sich meine Songs über genau dasselbe Thema drehen, helfe ich dir dabei all diese Inhalte noch besser zu vertiefen und zu verstehen – auf einer vollkommen anderen Bewusstseinsebene.

Vielleicht ist das der Grund, dass es endlich Klick macht.

Musik ist eben eines dieser Tools, die dir helfen, deine Angst zu überwinden.

Ich weiß es, denn ohne Rap hätte ich das alles nicht hinbekommen.

Würde dein Leben anders aussehen, wenn du keine sozialen Ängste mehr hättest?

Als ich mir vor vielen Jahren diese Frage gestellt habe, war die Antwort eindeutig: „UND WIE!“

  • Ich würde diese Frauen ansprechen, die mir am besten gefallen und so eine glückliche Beziehung finden – ohne dieses Online-Dating, das ich einfach nicht verstehe und nicht will.
  • Ich würde generell mehr Menschen kennenlernen und auf diese Weise Freunde finden, die meine Interessen teilen und mit denen ich Zeit verbringen kann – nie wieder alleine auf TEDx Events gehen.
  • Ich würde meine Songs herzeigen, die anderen Kraft spenden können und daraus ein Business machen und meinen absoluten Traumjob – völlig egal, was andere Leute von mir denken.

Freundin, Freunde und Job… das alles waren keine extravaganten Wünsche. Ich wollte einfach ein glückliches Leben führen.

Doch ich konnte es einfach nicht. So sehr ich mich auch anstrengte.

Aus diesem Grund wollte ich unbedingt herausfinden, wie ich diese Ängste überwinden konnte. Dabei hat sich meine Sichtweise wie Beziehungen entstehen drastisch verändert.

Beziehung knüpfen und vertiefen (welcher Art auch immer), ist wie einen Hürdenlauf. Die Momente, in denen du die größte Angst und Blockade spürst – wo du am allerliebsten umdrehen würdest – sind die Hürden, die du unbedingt meistern musst.

Erst dann kommst du weiter. Traust du dich nicht drüberzuspringen, verläuft alles im Sand.

Zurück zum Start.

Die größte Hürde für uns ist gleich die allererste:

Das Ansprechen.

Kein Date, keine angehende beste Freundschaft kann entstehen, wenn wir uns nicht trauen diese Person anzusprechen und sie kennenzulernen.

Jede Art von Beziehung startet mit dem ersten „Hallo“.

Das ist der Hauptgrund, wieso all die Bücher und Kurse bisher keinen Effekt hatten. Du hast dich auf das zwischen den Hürden beschränkt, aber bist dann wie an eine unsichtbare Wand angelaufen.

Sobald du weißt, wie du deine sozialen Ängste überwindest, meisterst du diese Hürden und deine Beziehungen gehen tiefer und weiter.

Warum ist das überhaupt wichtig?

Wieso nicht einfach Menschen hassen und die Sache ist erledigt?

Die Studienlage ist unmissverständlich: Erfüllte Beziehungen zu anderen Menschen sind der Schlüssel zu einem wahrhaft glücklichen Leben. Völlig egal, welche Persönlichkeit du hast.

Geld und Fame sind schön und gut. Aber haben wir niemanden, mit dem wir das teilen können, sind wir dennoch einsam und unglücklich.

Wir spüren das intuitiv. Deshalb lässt dich das Thema auch nicht ganz los.

Ich weiß nicht, woher die Idee stammt, aber wir wollen nicht ständig alleine sein. Egal wie extrem introvertiert wir auch sind.

Wir wollen uns nur nicht mit egoistischen und schlechten Leuten abgeben, die es da draußen leider viel zu häufig gibt.

Aber mit einem bestem Freund/einer besten Freundin im Café sitzen und reden…da bekommen wir genauso viel Energie.

Und darum geht’s doch: Das wir uns nach dem Treffen sogar besser fühlen als vorher!

Denn was noch viel wichtiger als die Anzahl an Beziehungen ist (und uns gewissermaßen in die Hände spielt): Es zählt die Qualität der Beziehungen.

Lieber 1 besten Freund/beste Freundin als 10 oberflächliche.

Wir wissen, wie schlimm sich eine Beziehung anfühlt, in der nur Eifersucht herrscht.

Das Spannende: Angst reduziert nicht nur die Anzahl an Beziehungen (wie du nun weißt), sondern auch deren Qualität.

Das Resultat: toxische, energieraubende Beziehungen.

„Wieso gerate ich immer an den Falschen/die Falsche?“

Der Grund ist, dass du einem wichtigen Teil in deinem funktionierenden System zu wenig Aufmerksamkeit schenkst.

Wir dürfen unsere so wichtigen Beziehungen nicht dem Zufall überlassen

Es bedeutet den richtigen Weg für dich zu finden und dabei kreativ zu werden, um Menschen kennenzulernen und Beziehungen zu knüpfen.

Es bedeutet den Mut zu haben Fremde anzusprechen, zu denen du dich hingezogen fühlst.

Und es braucht das Selbstvertrauen, auch Nein zu sagen, wenn jemand nicht zu dir passt.

Lernst du mit deinen sozialen Ängsten umzugehen (und ja, das kann man lernen), dann geht der sprichwörtliche Knopf auf. Plötzlich funktioniert es.

Auf einmal ist es kinderleicht.

Natürlich ist der Weg dorthin ein bisschen (oder sehr) scary und erfordert Mut.

Aber keine Sorge, es wird Spaß machen.

Ich bin in erster Linie Rapper (und erst danach Dipl. Psychosozialer Berater, um dich auch bestmöglich auf deiner Reise zu coachen).

Mit packender Musik und Content behandeln wir dieses Thema auf mehreren Bewusstseinsebenen. Auf dieses Weise geht es tiefer, als alles Bisherige und es führt zu nachhaltigem Erfolg.

Mein Ziel ist, dass du mich (oder irgendeinen anderen Coach, Ratgeber, Kurs, etc.) dann gar nicht mehr brauchst.

Ich helfe dir dabei, all die Hürden zu meistern, damit du sie später alleine meistern kannst.

Hier lernst du als stiller Mensch auf deine Art und Weise laut zu sein und dir das zu holen, was dir wirklich wichtig ist.

Denn du verdienst es, die besten Menschen um dich zu haben, die es da draußen zu finden gibt.

Meine Songs findest du hier.

Sei kreativ und knüpfe mutig neue Beziehungen.

Willkommen bei Rapper Sozial.

- Andreas

>