Seitdem ich mich selbstständig gemacht habe, wurden meine Ängste immer mehr und mehr.

Es ist auch kein Wunder: ich kenne diese Welt nicht. Ich habe keine Ahnung, was ich tun muss, um Interessenten anzuziehen. Um meine Produkte zu verkaufen.

Um das hier "erfolgreich" zu machen.

Es ist, als würde ich jeden Tag durch einen dunklen Wald laufen und nicht wissen, wie ich hier wieder rauskomme.

Doch ich wusste, dass das passieren wird.

Es ist leider nicht zu verhindern.

Sobald du dich entscheidest, etwas Neues zu probieren und eine bestimmte Angst zu überwinden, kommt diese Phase.

Es ist die Konsequenz davon, dass du ins Abenteuer aufgebrochen bist, anstatt weiterhin daheim dein komfortables Leben zu genießen.

Kein Coach auf dieser Welt kann dir das abnehmen. Du wirst dich deinen Zweifeln und Ängsten und der Ungewissheit stellen müssen.

Ich sehe meine Aufgabe darin, dir das so leicht wie möglich zu machen. Damit du diese Reise sogar genießt.

Abraham Maslow hat es sehr gut ausgedrückt, er spricht von "misery privileges", also den leidigen Vorzügen im Leben.

I am convinced that the hedonistic definition of happiness is false, for real happiness necessarily implies difficulties. For example, it is a privilege to undergo the "misery" of creativity, even the related insomnia and tension. (...) We must therefore, define "good living" and happiness to include these "misery privileges". 

Er bringt es gut auf den Punkt, dass wir auch die Schwierigkeiten annehmen sollen, die das Schöne im Leben mit sich bringt:

  • Du willst sie küssen, aber bist dir so unsicher, ob es der richtige Moment ist.
  • Du freust dich auf deinen Strandurlaub, hasst es aber Koffer zu packen.
  • Du liebst das Gefühl, andere zum Lachen bringst, doch haderst damit, ob deine neue Geschichte lustig ist und du sie überhaupt erzählen sollst.

Das gehört dazu.

Deshalb möchte ich dir mit dieser Serie zeigen, wie ich selbst gerade mit dieser Ungewissheit klarkomme. Oder auch nicht klarkomme.

Vielleicht spürst du derzeit dieselben Emotionen und fühlst dich so weniger allein. Oder du kannst dir eine bestimmte Denkweise und Übung mitnehmen, die dich deinem eigenen Ziel näher bringt.

Denn mir geht es nicht darum Verletzlichkeit zu zeigen, damit ich Mitleid bekomme. Ich gebe dir Real Talk, was wirklichabgeht, wenn sich ein introvertierter, sensibler und leicht ängstlicher Mann als Rapper und Coach selbstständig macht.

Und noch wichtiger: wie man all diese Herausforderungen meistert!

Denn egal wie schwer das ganze auch ist, für mich gibt es nur ein Ende: Erfolg. Wenn du dich mit allem hier auf Rapper Sozial angesprochen fühlst, dann tickst du sicherlich genauso und gibst nicht auf.

Was ich gerade als Unternehmer erlebe, lässt wieder viele Erinnerungen hochkommen.

  • Als ich unbedingt eine Freundin finden wollte.
  • Als ich mich an der Uni einsam gefühlt habe und Freunde finden wollte.
  • Selbst als ich öfter ins Gym gehen und muskulöser werden wollte.

Es ist spannend wie dieselben Ängste und Zweifel bei komplett verschiedenen Zielen hochkommen. Selbst wenn du schon so viel erreicht hast.

Das ist ihre Natur. Das ist das Schöne, dass du nie fertig bist.

Du wirst dich ihnen dein Leben lang stellen müssen. Das ist eine Erkenntnis, die ich nach über 14 Jahren Forschung gefunden habe.

Doch WENN wir das schon unser Leben lang machen müssen — dann zumindest so, dass es auch großen Spaß macht.

Schütze dein Selbstvertrauen

Seitdem ich den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt habe, sind nun gute 1,5 Jahre vergangen. Wenn ich zurückdenke an den Anfang, war ich so richtig motiviert.

Ich hatte große Ziele. Ich hatte eine Vision. Ich wusste ich kann so vielen Menschen weiterhelfen.

Diese Motivation ist seitdem mit jedem Monat gesunken.

Das hat 2 große Gründe:

  • Ich hatte komplett unrealistische Ziele
  • Ich habe komplett auf meine Zweifel gehört

Hm, "komplett" ist bei beiden Gründen vorhanden, verdächtig.

Zum einen dachte ich felsenfest, dass ich nach spätestens 6 Monaten auf 10.000€ monatlich bin. Leider kein Scherz. Das siehst du doch auf jeder Facebook und Instagram Werbung.

Ich dachte das muss doch richtig einfach sein. Ich habe ja schon die Angst überwunden und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Jetzt her mit eurem Geld!

Heute kann ich darüber lachen. Doch bis vor kurzem fühlte ich mich jeden Tag wie ein Loser.

Ich hatte (und habe teilweise noch immer) keine Ahnung, wie man verkauft. Ich hatte keine Ahnung, wie man ein großes Publikum und Superfans findet. Ich tappte jeden Tag im Dunkeln.

Aber anstatt es so anzunehmen wie es ist und damit zu arbeiten, dachte ich bei jeder Gelegenheit daran, was ich für ein Loser war.

  • Wieso krieg ich das nicht hin und alle anderen tun sich so leicht?
  • Was ist nur los mit mir?
  • Dachte ich ernsthaft, dass ich das Zeug dazu hab?

Kommt dir das vielleicht bekannt vor?

Es sind diese Zweifel, die sofort auftauchen, wenn etwas nicht so läuft wie wir es uns vorstellen. Also fast immer.

Und der zweite große Fehler war, dass ich auf sie gehört habe. Auch wenn ich es besser wissen sollte.

Weißt du, über Selbstvertrauen stärken und Angst überwinden zu schreiben, macht mir unglaublich viel Spaß. Ob ich jetzt Songs oder Blog Posts schreibe, ist da völlig egal.

Ich bin wie besessen davon Wege zu finden, wie wir diese innere Unsicherheit in Mut verwandeln können.

Aber nun da ich das beruflich mache, kommt immer wieder ein hinterhältiger Gedanke durch:

Erzähl ja nicht von deinen Problemen. Keiner wird dich mehr ernst nehmen!

Ich redete mir ein, dass ich nun als Mut-Experte selbst keine Ängste mehr haben durfte. Und wenn sie doch auftauchten, dann musste ich diese sofort überwinden und durfte damit keine Probleme haben.

Mein Leben lang war ich nun, laut meinen Gedanken, dazu verdammt, Superman zu sein oder ihn zumindest zu spielen.

Ja genau so habe ich mir die Selbstständigkeit vorgestellt...nicht.

Kein Wunder, dass mir meine Arbeit plötzlich keinen Spaß mehr gemacht hat.

Doch das ist absolut das falsche Bild, das ich vermitteln will.

Du musst kein Superheld, keine Wonder Woman werden, damit du ein erfülltes Leben führst. Es ist vollkommen ok, wenn du Ängste und Zweifel hast.

Das ist sogar völlig normal.

Du müsstest sonst schon zum Psychopathen mutieren und keinerlei Gefühle mehr spüren.

Oder noch schlimmer: du müsstest dich aufgeben.

Du wirst nämlich nur dann keine Angst und Unsicherheit mehr spüren, wenn du mit deinem Leben abgeschlossen hast. Wenn du ok damit bist, deine Wünsche und Vorstellungen beiseite zu schieben.

Einfach nur mehr dahinzuleben.

Doch das bist du nicht. Das sind wir nicht.

Wir bei Rapper Sozial sind nur ok damit, uns unseren Ängsten zu stellen und durch diese Unsicherheit durchzugehen, damit wir bekommen was wir so sehr wollen.

Und da kommen einfach auch mal depressive Phasen. Monate mit sehr wenig Selbstvertrauen. Nicht zu wissen, wie und ob wir das Ziel jemals erreichen werden.

Was zählt ist immer weiterzumachen. Egal wie lange es dauert, wir kommen ans Ziel.

Den Mut jedes Mal aufs Neue zu fassen. In jeder Sekunde, wenns sein muss.

Das ist der Rapper Sozial Weg.

Wie ich mich meiner derzeit größten Angst stelle

Jetzt, wo mein Debütalbum Das bin ich offiziell vorbestellt werden kann, fühle ich sie wieder stark.

Es geht um meine Angst vor Promotion. Ich weiß nicht wieso, aber für mich selbst Werbung zu machen, fällt mir unglaublich schwer.

Doch wenn du etwas verkaufen willst, dann müssen Leute wissen, dass es dich gibt. Das wäre ein guter 1. Schritt.

Damit ich so vielen Menschen wie möglich helfen kann mehr Mut zu fassen und Selbstvertrauen zu entwickeln...müssen sie mich erst einmal kennen.

Deshalb will ich viele Medienauftritte absolvieren. Klassische Medien wie TV und Zeitung, aber noch viel lieber Podcast-Interviews.

Damit kann ich mich ins Gespräch bringen und gleichzeitig auf mein Coaching und mein neues Album aufmerksam machen. Klingt doch super.

Der Haken ist nur, dass ich mich verdammt nochmal nicht traue irgendwen anzuschreiben. Ich will Interviews auf Podcasts machen, aber diese Leute anzuschreiben ist so eine riesen Hürde.

Es ist so interessant: ich habe meine Angst vor Frauen komplett überwunden und traue mich seither wirklich jede anzusprechen.

Aber Podcasts anschreiben...a ah.

Ich habe auch gute Ausreden und Gründe es nicht zu tun. Die ganze Konversation in meinem Kopf sah ungefähr so aus:

  • Meine Webseite gehört überarbeitet, damit sie einen guten Eindruck macht.
  • Webseite fertig: Ich warte bis die neue Single Genau wer du bist fertigproduziert ist.
  • Single fertig: Erst wenn ich sie veröffentlicht habe, schreibe ich sie an.
  • Single veröffentlicht: Ok, Single ist draußen. Fuck.

Entweder ich suche mich jetzt eine neue Ausrede. Oder ich suche mir stattdessen den Mut das Ding durchzuziehen.

Und ich weiß genau, wie ich den Mut dazu bekomme. Damit fällt mir nicht nur das Podcasts-Anschreiben leichter, sondern ich hole mir auch wieder mein Selbstvertrauen zurück.

Es hilft gegen die 2 Gründe für geringes Selbstvertrauen und es hilft auch diesen Blogpost hier zu schreiben und das offen zu erzählen.

Um gut zu werden, darfst du zuerst schlecht sein

Wie die Psychologen Babineaux und Krumboltz in Fail Fast, Fail Often schreiben:

‘If I want to be a great musician, I must first play a lot of bad music.’ ‘If I want to become a great tennis player, I must first lose lots of tennis games.’ ‘If I want to become a top commercial architect known for energy-efficient, minimalist designs, I must first design inefficient, clunky buildings.’”

- Fail Fast, Fail Often

Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

Wer will schon "schlechte" Blogposts schreiben? Wer will schon "schlechte" Emails schreiben und zu keinen Podcast-Interviews eingeladen werden?

Lieber nichts schreiben. Lieber niemanden kontaktieren.

Leider geht dann auch nicht viel weiter.

Aber beschäftige dich mit dieser Idee mal genauer. Wenn es dir wie mir geht, dann kommt plötzlich wieder der Spaß in der Sache zurück.

Ich muss nicht bei jedem Wort, das ich schreibe, zehnmal überlegen. Ich schreibe es einfach.

Ich muss nicht jeden Schritt hundertmal überdenken. Ich gehe einfach.

Es fühlt sich plötzlich so frei an.

Ich muss zu Beginn meiner Karriere noch nicht alles wissen.

Ich muss nicht 10 Bücher übers Verkaufen lesen. Nein ich starte und verkaufe einfach.

Ich stelle mein Album vor, mit genialen oder mit bescheuerten Worten — ich weiß es wohl erst in 2 Jahren — und biete es meinen Fans an.

Erst mit der Zeit und während ich es TUE, lerne ich, wie es noch besser geht.

So macht die Arbeit wieder Spaß und fühlt sich nicht mehr wie ein selbstgebautes Gefängnis an.

Ich schreibe einfach Podcasts an und pitche ihnen meine Story. Auch wenn nichts zurückkommt.

Im schlechtesten Fall bin ich genau am selben Platz wie vorher und habe 0 Podcast-Interviews. Denn die habe ich auch, wenn ich niemanden anschreibe.

Doch wenn du den Lerneffekt miteinbeziehst und dir überlegst, dass du mit jeder abgeschickten Email in Zukunft noch bessere und überzeugendere Emails schreiben kannst, dann hast du selbst im schlechtesten Fall Fortschritte erzielt.

Nimm Ed Sheeran her: keine Disskussion, dass er einer der größten Songwriter unserer Zeit ist.

Wie ist er so gut geworden? Er beschreibt es ziemlich ähnlich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich liebe seine Metapher. Wenn du nach einem 2-wöchigen Urlaub heimkommst und du drehst den Wasserhahn zuhause auf, kommt trübes, braunes Wasser raus.

Lass es raus.

Das ist der "Dreck", der weg muss und Platz macht für reines, kristallklares Wasser. Nach 2 Wochen dauert es nicht lang.

Doch je länger die Pause ist, desto länger musst du den Wasserhahn laufen lassen.

Ich habe 26 Jahre gewartet bis ich mich endlich selbstständig gemacht habe (ja ich weiß, als Baby ist es ziemlich schwierig, egal haha).

26 Jahre diese Fähigkeiten nicht verwendet und es dauert richtig lange, bis klares Wasser rauskommt.

Aber es kommt. Es braucht nur Zeit.

Zeit, die du damit verbringst, es weiterhin zu üben, üben, üben.

Erinner dich einfach an Ed Sheeran. Stell dir vor er ist 17 und singt bei einem Konzert einen schlechten Song.

Buhst du ihn von der Bühne? Sicher nicht. Wie kann man ihn nicht mögen? Er ist so sympathisch.

Das mache ich jetzt bei Podcasts.

Und du?
Bei welchem Ziel kannst du diese Idee umsetzen?


Über Andreas Kruisz

Ich bin der Gründer von Rapper Sozial und beschäftige mich seit über 14 Jahren mit dieser einen Frage: Wie überwindet man soziale Ängste?

Ich helfe dir dabei, deinen eigenen, ruhigen Mut zu entwickeln, um deine geheimsten Tagträume wahr zu machen - wie eine glückliche Beziehung. Lies hier mehr über meine Geschichte.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>